Thema: an die Profi - Colorierer unter den Elfen - jetzt mit Foto Beitrag 1

Forum: Stempeln

Autor fine17


fine17 - 10/4/2012 um 18:47

mal eine Frage:

Ich weiß, das Thema kocht des Öfteren mal wieder hoch und glaubt mir, ich habe alle auffindbaren Beiträge dazu studiert.

Aber ich bin trotzdem noch unschlüssig, welche Variante die bessere Wahl ist. Und da die meisten Beiträge ja auch etwas älter sind, werfe ich die Frage einfach noch einmal in die Runde: Aquarellstifte oder Polychromos/Prismacolor/Polycolor?

Ich habe derzeit Faber Aquarellstifte, genau 11 Stück und asbach-uralt. Aber ich komm halbwegs mit klar, obwohl das Colorieren von Stempelabdrücken bislang nicht mein Hauptbetätigungsfeld ist. Nun möchte ich mich vergrößern und meine Wahl fiel auf Koh-i-noor. Ich bin aber unschlüssig, ob ich meine Aquarellstifte erweitere oder umsteige und mit Öl coloriere.

Hat jemand Erfahrung mit beidem und mag mir seine Meinung mitteilen? Ich überlege immer noch, wenn ich das Motiv mit Hilfe von Öl coloriere, muss ich das dann zwingend ausschneiden? Oder kriecht das Fett nicht über die Stempelränder hinaus?

Ich danke schon mal vorab für eure Meinungen...


Edit 19.04.2012:

So, meine lieben, ich hatte ja schon geschrieben, dass ich mich für die Polycolor entschieden habe. Und nun mag ich euch auch das erste Ergebnis zeigen! Kurz gesagt: Ich bin begeistert! Es geht wesentlich einfacher als gedacht, wobei ich auch noch so einige Stellen entdeckt habe, die verbesserungswürdig sind.

Schaut mal, über Kommentare wäre ich euch dankbar, bin kritikfähig Ɉ:

http://up.picr.de/10204815kv.jpg


[Editiert am 19/4/2012 um 14:53 von fine17]

Baby2000 - 10/4/2012 um 18:51

Also ich hab auch lange mit Aquarellstiften von Mondulez coloriert und war super zufrieden. Aber jetzt hab ich Polys und coloriere mit Babyöl und ich muss sagen das geht viel besser und sieht auch schöner aus. Die Farbverläufe werden viel weicher und das Papier (ich nehm Karteikarte) weicht kein bissel durch! Ich war selbst erstaunt wie einfach das geht :lol:

holli - 11/4/2012 um 07:26


Zitat von Baby2000, am 10/4/2012 um 18:51
Also ich hab auch lange mit Aquarellstiften von Mondulez coloriert und war super zufrieden. Aber jetzt hab ich Polys und coloriere mit Babyöl und ich muss sagen das geht viel besser und sieht auch schöner aus. Die Farbverläufe werden viel weicher und das Papier (ich nehm Karteikarte) weicht kein bissel durch! Ich war selbst erstaunt wie einfach das geht :lol:



Das unterschreibe ich so. Nur ich habe vorher mit den Tombows und Wasserpinsel coloriert.

LaGala - 11/4/2012 um 17:37

Danke fürs Thema wieder hoch holen.
Habe gerade mit Stabilo Aquacolor (24 Stifte) erstmals begonnen, ein Aquarell zu malen, und finde es schon nicht schlecht. Da die Farben gut mischen, reichen sie auch erst mal an Auswahl. Die Deckkraft könnte aber ruhig etwas besser sein.

Allerdings für grössere Flächen malt man sich nen "Wolf". Von Koh-i-noor soll es Stifte geben, die voll aus Pigment bestehen - also Minenfarbe statt Holz. Man muss halt sehen, in welchen Formaten man arbeiten mag. Für ganz grosse Bilder will ich auch noch Aquarellkreide ausprobieren.

Auf die Idee mit Babyöl wäre ich nicht gekommen. Danke für den Tipp.
Bei Arbeit mit Wasser kann man ja zum "Grenzen ziehen" Maskierstifte oder Rubbelkrepp nutzen, ob das Öl vom weg kriechen hindert, weiss ich nicht. Liegt ja auch am Papier.

Wenn jemand was über Deckkraft, Brillianz und Lichtechtheit der anderen Marken im Vergleich wüsste, würde mich das auch sehr interessieren.

abendstern - 11/4/2012 um 17:46

Also ich colorier auch mit Polys und bin super zufrieden damit.
Nur nehme ich statt Babyöl lieber "Diluent N".

Ist so n geruchloses Reinigungs- und Verdünnungsmittel.

Denn selbst wenn es n bissi verschüttet wird, gibt es kein allzugrosses Geschmiere
da es rückstandslos verdunstet.

Kydascha - 11/4/2012 um 17:53


Zitat von fine17, am 10/4/2012 um 18:47
meine Wahl fiel auf Koh-i-noor


Liebe Fine17....

ich coloriere NUR mit diesen Koh-i-noor sprich einfach Mondulez

Das andere ist mir persönlich zu teuer...

Liebe Grüsse
Kydascha


[Editiert am 11/4/2012 um 17:54 von Kydascha]

fine17 - 11/4/2012 um 21:03

Habt lieben Dank für eure Meinungen!

Momentan tendiere ich auch zu den Polycolors, da ich gern auch mal Motive drucken und dann colorieren mag. Das geht mit Aquarellstiften nicht (hab keinen Laserdrucker...) und meine Versuche eben ganz danach aussahen, dass das Babyöl die gedruckten Linien nicht verschmiert.

Wie sieht das bei dem Terpentin ersatz aus? Hat das schon mal jemand probiert und kann mir sagen, ob dieses die Druckfarbe löst?

Larson - 12/4/2012 um 14:15

ich habe beides, die mondeluz und die polys. ich halte mich nicht für nen profi-colorierer, wollte nur auch meinen senf zugeben^^
also das geht beides super, es ist wohl so das du das persönlich entscheiden musst, es gibt kein richtig oder falsch und kein das ist besser als dies. wie man mit aquarellstiften malt hast du ja schon ausprobiert. mit öl ist es einen ticken schwieriger, finde ich. aber man hat ein tolles ergebnis, mit aquarellstiften auch, also eigentlich kannst du nix verkehrt machen, egal wofür du dich entscheidest. der preis ist ja auch so super bei den koh-i-noor stiften, das man sich über kurz oder lang beide sorten leisten kann. und wenn du doch feststellts das die polys nix für dich sind findest du hier im flohmarkt 100%ig einen abnehmer dafür!
lg sandra

Lola82 - 12/4/2012 um 20:48

Ich klinke mich hier jetzt einfach mal ganz frech mit ein, da ich momentan vor der selben Entscheidung stehe - Mondulez auf jeden Fall, aber lieber Aquarell oder Poly's....!

Kydascha, hast du von Koh-i-Noor die Polys oder Aquarell? Das würde mich jetzt persönlich noch interessieren.

Und, für die die beides schon getestet haben - ist die Farbtiefe denn bei beiden gleich? Oder wirkt die Farbe bei Polys tatsächlich brillianter?

nata1984 - 13/4/2012 um 00:44

Also ich persönlich habe auch schon beides getestet: Polys und Aquarellstifte. Ich coloriere eigentlich nur mit den Aquarellstiften Koh-i-Noor, weil ich damit super zufrieden bin. Klar sollte es jeder selber entscheiden, was bei einem besser klappt. Da ich mit den Aquarellstiften viel öffter coloriere, habe ich auch schon meine Technik und es geht wesentlich schneller. Ich verwende dazu auch noch einen Wassertankpinsel, wodurch das säubern von Pinseln oder wie bei Polys das abtragen der Farbe vom Papierwischer entfällt. Aber was auch wichtig ist: es liegt oft nicht nur an den Stiften, ob das Ergebnis gut wird: die Übung ist auch wichtig.
Mit Öl oder Terpentinerstatz zu wischen finde ich auch schwerer, liegt aber bestimmt auch an der Übung. Eine gute Freundin von mir kommt mit Polys viel besser klar als mit Aquarellstiften.

Fazit: Selber ausprobieren und dann entscheiden. Man muss ja auch am Anfang nicht gleich die großen Sets sich zulegen. 12 Grundfarben reichen schon aus, die Farben lassen sich ja auch prima mischen.

Vielleicht war meine Meinung eine kleine Hilfe.

Lola82 - 13/4/2012 um 12:10

Also Nata, MIR warst du damit eine sehr groß Hilfe, denn ehrlich gesagt bin ich ein Fan deiner Colorationen!!

Und jetzt weiß ich wenigstens, dass sowas was du machst mit der entsprechenden Übung möglich ist!

Da ich sowieso eher zu den Aquarellstiften tendiert habe (habe bis jetzt mit einem kleinen Set von Faber Castell gearbeitet), und ich die Polys nur aufgrund einer evtl. besseren Farbtiefe gewählt hätte, steht jetzt meine Entscheidung zu Auarellstiften fest :-)

Vielen lieben Dank für die gute Beratung :-D

Kydascha - 13/4/2012 um 13:32


Zitat von Lola82, am 12/4/2012 um 20:48
Ich klinke mich hier jetzt einfach mal ganz frech mit ein, da ich momentan vor der selben Entscheidung stehe - Mondulez auf jeden Fall, aber lieber Aquarell oder Poly's....!

Kydascha, hast du von Koh-i-Noor die Polys oder Aquarell? Das würde mich jetzt persönlich noch interessieren.

Und, für die die beides schon getestet haben - ist die Farbtiefe denn bei beiden gleich? Oder wirkt die Farbe bei Polys tatsächlich brillianter?



Ich habe die AquarellStifte im 72 er Set!!

Liebe Grüsse
KYdascha

nata1984 - 14/4/2012 um 13:46

Freut mich sehr, wenn ich helfen konnte. :knuddel:
Habe auch alle 72 Stifte wie Kydascha.

Lola82 - 14/4/2012 um 20:14

Dankeschön, Kydascha und Nati! Genau mit diesem Set liebäugle ich nämlich auch. Wenn, dann schon richtig :-D

LaGala - 14/4/2012 um 23:23

ich danke auch vielmals

fine17 - 15/4/2012 um 12:27

ich danke euch allen für eure Antworten!

Habe mich für die Polycolor mit Papierwischern und Zest it entascheiden und werde berichten, nachdem ich meine ersten Versuche geschafft habe! #
Warte schon gespannt auf die Lieferung....

Schönen Sonntag euch allen!

LaGala - 16/4/2012 um 21:19

Hatte heute die Gelegenheit, einiges zu vergleichen.

Habe in einem Laden auf das selbe Papier ungefähr den gleichen Rot-Ton verglichen, (kann natürlich bei geübten Leuten anders ausfallen):
Stabilo Aquarellstift,
Faber Aquarellstift normal,
Faber Aquarellstift hoher Pigmentanteil,
Faber Polycromos,
Faber Polycromos-Kreide
Faber Pitt


Zwischen den Faber Aquarellstiften war kein wirklich grosser Unterschied, der die Preisdiffernz rechtfertigen würde. Beide wirken vom Minenabrieb härter als Stabilo. Faber ist für zarte Töne besser mischbar als Stabilo, dafür hat Stabilo mehr Deckkraft. Löslichkeit bei Wasser sind die Aquarellstifte gleich.
Die Deckkraft der Polychromos waren ähnlich dem Stabilo Aquarellstift. Kann mir aber gut vorstellen, dass ein paar mehr Farben zu haben, nicht schadet.

Ich (absoluter Neuling) hab aber Probleme gehabt, bei den Polys eine Schraffur zur einheitlichen Flächen zu verreiben, die Striche blieben sichtbar. Da brauche ich sicher noch Übung.
Bei den Aquarells lösen sich die Linien besser auf, dafür kann man da dann die "Pfützenbildung" sehen. Also auch üben...

Riesen Unterschied gibt es zur Polychromos Kreide. Die hat eine vielfach höhere Deckkraft, lässt sich sowohl mit dem Papierwischer verreiben als auch mit Öl. Lassen sich da aber nicht so zart abschattieren. Mit 12 Farben kommt man da als Anfänger nicht weit.

Die von der Verkäuferin so hoch gelobten Faber Pitt-stifte (ohne R) lassen sich gar nicht gut verreiben, keine Ahnung, warum die so toll sein sollen.

Leider hab ich keine Koh i noor in die Finger bekommen. Hab aber das Blatt aufgehoben, vielleicht kann ich da noch was nachreichen, wenn ich die wo finde.

Edit fiel grad noch ein, dass ich gelesen hab, dass bei destilliertem Wasser die "Pfützen" nicht so sehr Kanten ausbilden


[Editiert am 16/4/2012 um 21:23 von LaGala]

Larson - 16/4/2012 um 21:39

das mit destiliertem wasser zu machen ist ja eine interessante idee. die koh-i-noor stifte hab ich noch nie im laden gesehen, nur im internet.
ich hab zu dem thema mal einen kurs in der stempelbar mitgemacht. da hieß es es gäbe nur sehr sehr wenige buntstift sorten die was taugen. die ladenbesitzerin hatte ihre stifte von einer amerikanischen (?) firma, von der es bei uns nur wachsstifte gibt, crayons glaube ich. die von faber castell waren mit auf der liste und ich glaube auch die koh-i-noor stifte, die sind wirklich genauso gut wie faber castell, aber preislich gesehen haben sie bei mir das rennen gemacht.

fine17 - 19/4/2012 um 14:55

...schieb, habe Foto im ersten Beitrag ergänzt....

Baby2000 - 19/4/2012 um 14:58

Ich finde deine Coloration wunderschön :thumbup:

mama-karin - 19/4/2012 um 15:20

Das hat ja super geklappt. Gefällt mir
Und ich kann es jedem nur empfehlen.
Ich dachte ich könnte überhaupt nicht malen, und das was ich bisher versucht hatte, hätte auch ein Grundschulkind malen können.

Doch dann hab ich mir hier im Flohmarkt Polys gekauft. War so ein Spontankauf, nicht lange überlegt.
Und was soll ich sagen: Anmalen - sieht immer noch nicht so gekonnt aus, aber dann - wischen mit Babyöl und aus dem Bildchen wird ein Kunstwerk!

Also, traut euch !
LG KArin

LaGala - 14/11/2012 um 19:15

Nachtrag zu den Aquarellstiften von Stabilo

Habe nun die verschiedenen Aquarellstifte in mehreren Bildern noch mehr vergleichen können. Dabei fallen die von Stabilo hinten ab.
Die Pigmente sind größer, z. B. schwarze sind fast mit bloßem Auge erkennbar, die Farbe wirkt etwas krisseliger oder bildet Bläschen.
Die einzelnen Striche auf Aquarellpapier lösen sich nicht vollständig an sondern bleiben sichtbar. Der Effekt kann natürlich auch gewollt sein. Beim vermischen mit anderen Fabrikaten bilden die Stabilo-Pigmente immer eine gut sichtbare Grenze.
Auch das Holz läßt sich sehr schwer anspitzen.

Alles in allem sind sie zum ausprobieren, ob man gern Auqarell malt, ganz okay, besonders bei dem günstigen Preis. Aber zum häufigen Gebrauch dann doch lieber die etwas höherwertigen...

Dieses Thema kommt von : Die Bastel-Elfe, das Bastelportal mit Ideen und einem Bastelforum.
https://dev2.bastel-elfe.de

URL dieser Webseite:
https://dev2.bastel-elfe.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=2&tid=145608