Die Bastel-Elfe

Angebote

11302

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.168
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 223


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard
Slider_Fruehling23

Bastelforum

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Fragen über Werkzeuge, Maschinen und Techniken » Press Boss Erfahrungen Nach unten

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Press Boss Erfahrungen

Beiträge 4350
Registriert: 17/10/2013
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 5/1/2014 um 21:33   

Hat hier jemand eine Press Boss Stanz- und Prägemaschine? Wenn ja wie sind die Erfahrungen damit? Kann man damit wirklich alle Arten von Stanzen und Prägefolder brauchen? Finde es interessant, dass da A4 Papier rein passen soll und dass mann keine komplizierten Sandwiches machen muss.

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 4058
Registriert: 30/10/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 6/1/2014 um 09:32   

Hab ich selbst nicht (kannte ich bis dato auch nicht!), aber die Idee der verstellbaren Durchlassbreite finde ich sehr interessant! Dadurch spart man sich die ganzen Adapter, Tabs etc. die bei anderen Systemen notwendig sind. Du musst dir allerdings dann die jeweils passende Einstellung merken - ob das einfacher ist, möchte ich mal in Frage stellen. Schau dir mal den dünnsten Tab der Bigshot an, oder besser noch: die Shims. Manchmal entscheidet schon ein "Mü" an Materialstärke darüber, ob dein Papier vollständig geschnitten wird oder nicht. Für's Prägen ist das nicht soooo wichtig, für's Stanzen schon!

Das Maschinchen verarbeitet alles bis DIN A4 Breite (also bis 21 cm), die dicken Tim Holtz-Stanzen sind auch kein Problem ... wenn ich mir jetzt eine neue kaufen müsste, wäre die Press Boss sicher ein heißer Kandidat für mich und einen genaueren Blick wert - auch angesichts des vergleichsweise günstigen Preises! Genau das macht mich aber auch wieder ein wenig misstrauisch ... geht möglicherweise auf Kosten der Verarbeitung.

Ich würde mir das Gerät mal vor Ort anschauen und testen, Verarbeitung und mögliche Schwachstellen prüfen. Diesbezüglich ist die Bigshot für mich schon eine echte Referenz, die ist solide gebaut und so leicht nicht kleinzukriegen.

Thema Sandwich: wenn ich mir die Videos anschaue, sehe ich dort aber auch ein Sandwich. Auch hier gibt's eine Basisplatte und eine Schneideplatte, dazwischen wird Papier/Stanzform etc. gepackt. Damit wirst du dich also auch bei der PressBoss beschäftigen müssen. Das sehe ich aber nicht als Problem - wenn man das Prinzip verstanden hat, sollte das in der Anwendung keine lange Überlegung benötigen. Ist wohl alles eher eine Frage der Übung/Routine.

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1

Beiträge 4350
Registriert: 17/10/2013
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 6/1/2014 um 10:29   

Danke für deine Antwort. Eine Bigi besitze ich schon länger. Habe drum eben die Press Boss zu einem super Preis ( ink. Porto Fr. 100.00, ist aber eine Auktion, werde ich beobachten)im Internet entdeckt. A 4 Format wäre schon noch gut für z.B. die grossen Spellbinders. Und mann müsste nicht noch Zusatzplattformen dazukaufen. Klar gibt es auch zwei Grundplatten und glaubs noch eine Gummimatte aber das ist schon alles.

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 2

Beiträge 1269
Registriert: 14/1/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 7/1/2014 um 20:04   

Mein Rat ist: Vorläufig FINGER WEG!

Ich habe die Maschine im September bei einem Workshop getestet. Hier die wichtigsten Eindrücke:

Es standen 3 Maschinen (natürlich identische Press Boss) zur Verfügung. Leider nur 1 Sorte Stanzschablonen und zwar von X-Cut eine Glocke und die Ergebnisse waren...................

Maschine 1: Stanzte die Schablone nicht sauber aus. Andruckstärke verstellt: Gleiches unsauberes Ergebnis.
Maschine 2: (Gleiche Schablone) funktionierte einwandfrei
Maschine 3: Stanzte zwar nach mehreren Versuchen, aber die Andruckstärke musste 3x neu eingestellt und dann immer noch die
Schablone 2x durchgekurbelt werden.

Mich hatte auch fasziniert, dass der "mühselige" Sandwichbau wegfallen würde. Aber die Maschinen haben einfach noch zu viele Kinderkrankheiten.
Das Innenleben habe ich mir bei der Gelegenheit auch näher angesehen und das war dann schon beeindruckend stabil. Alle relevanten Teile waren aus Metall. Leicht brechende Plastikteile kamen nicht vor.

Ein weiteres Manko für mich war: Zwar ist die Maschine von der Grundfläche her doch recht groß, steht aber nicht annähernd so fest auf dem Tisch, wie z.B. meine BigShot. Die PressBoss muss beim Kurbeln doch richtig festgehalten werden.

Leider gab es keine Möglichkeit andere Schablonen zu testen. Und gerade das wäre doch interessant gewesen. Eine relativ normal dicke Schablone von X-Cut schafft jede Stanzmaschine. Wie sich aber die angeblich so komfortable Walzenverstellung mit extrem filigranen oder dicken Schablonen verhalten würde???? Ich vermute und unterstelle, dass es Absicht war nur eine Schablonenstärke zur Verfügung zu stellen.

Fazit also: Abwarten und Tee trinken und evtl. mal den neuen Ebosser testen, der ja auch schon auf dem Markt ist. Ich werde das Ende des Monats mal versuchen und bei Interesse gerne hier vermelden.

:sofa:
LG Heidi

Hin- und herverpatet mit Lisabelle, Suss44, Anjapiranja

Ich muss nicht alles verstehen, können und
wissen. Nur jemanden kennen, der dies alles kann.

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

Beiträge 4058
Registriert: 30/10/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 7/1/2014 um 20:20   

@bistelbastel
Sehr interessant! Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht :knuddel: (auch wenn ich selbst mit meiner BigShot mehr als zufrieden bin). Vorsicht ist doch immer wieder angebracht, gerade bei neuen Produkten.
Ein Pluspunkt ist auf jeden Fall das solide Innenleben :thumbup: sowas kann man aus Produktbeschreibungen alleine meist auch nicht erkennen.
Seltsam finde ich, dass ein und dieselbe Schablone so unterschiedliche Ergebnisse bringt - aber das seh ich genau wie du: scheint noch nicht ganz ausgereift zu sein.

Es bleibt dabei: man sollte wirklich seine Wunschmaschine irgendwo vor Ort testen können - erst dann kann man wirklich beurteilen, ob man's mag oder nicht.

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 4
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Fragen über Werkzeuge, Maschinen und Techniken » Press Boss Erfahrungen Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • thuba: 65 Jahre
  • Conny78: 45 Jahre
  • Engel38: 45 Jahre