Die Bastel-Elfe

Angebote

127222140

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.128
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 264


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard
522050

Bastelforum

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Kinder » Ab wann schalten sich Lehrer und Jugendamt ein? Nach unten

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Ab wann schalten sich Lehrer und Jugendamt ein?

Beiträge 155
Registriert: 21/2/2006
Status: Offline

smilies/6.jpg erstellt am: 25/4/2006 um 11:57   

Was muß eigendlich alles passieren, bis sich Lehrer und Jugendamt einschalten?

Zum Anfang:

1. Klasse. Mein Sohn kam eine Zeit lang ständig mit blauen und roten Flecken von der Schule heim. Immer sagte er mir, das es ein bestimmtes Kind war. Er schupste meinen Sohn so, das er mit dem Kopf auf den Fliesen aufkam, schleuderte seinen Turnbeutel mit schweren Turnschuhen so herum das er meinen Sohn und andere Mitschüler am Kopf traf. Knallte eine Mitschülerin gegen eine Glastüre und einen Metallpfosten, und betitelte jeden mit Vixer, Arschloch, und, und und.

Nachdem mein Mann und ich schon des öffteren zur Mutter gingen, dann zur Lehrerin und dann zur Direktoren, hat sich immer noch nichts geändert. Im Gegenteil, von der Lehrerin kam die Aussage, das das Kind doch nichts dafür kann, denn die Mutter ist Polin, kann nicht richtig Deutsch und der Vater hat sie vor den Augen der Mutter geknallt. -------Alles LÜGE!!!! Die Mutter versteht Deutsch, redet auch Deutsch und wie sich irgendwann rausgestellt hat ist der Vater Deutscher, hat sich von ihr getrennt, und hat sie nie geprügelt!!! Das traue ich ihm auch nicht zu. -----

Also gut, in der zwischenzeit habe ich dann das Jugendamt informiert. Die haben sich dann wirklich eingeschaltet. Jetzt ist er in der Hausaufgabenbetreuung und im Fußballverein, damit er lernt mit anderen Kindern um zu gehen. Das Ende vom Lied bei der Klasse war: """Im Zeugnis von meinem Kind stand drin, das er bei Konflikten immer zu Erwachsenen rennt und sie nicht alleine lösen kann!!! Soll er zurück brügeln?

Gut jetzt ist er in der 2. Klasse. Hat sich mit ihm angefreundet. Man will dem Kind ja eine Chance geben! Im Zwischenzeugnis stand dann das er rebellischer geworden ist, und nicht viel Lust auf Schule hat, und, und, und. Das er aber jetzt besser mit den Mitschülern auskommt. Ist ja klar, jetzt war er ja mit dem Streithahn befreundet!!! :mad:

Vor ein paar Wochen bekomme ich einen Anruf von meiner Bekannten, das besagte Kind hat ihren Sohn so in die Ecke geschmissen, das er mit dem Rücken an eine Kante gekommen ist, und unheimliche Schmerzen hat und alles blau ist. Ein paar Tage später ruft mich die Nachbarin an, das dieses Kind ihrer Tochter ständig Prügel androht. Naja, waren alles so Mütter, die über mich gelästert haben, weil ich beim Jugendamt deshalb war.

Gestern kam mein großer und erzählte mir, das es ihm nicht so gut ginge, er hatte leichte Kofschmerzen und ihm wäre ein bisschen schlecht. Ich wollte ihn zuerst gar nicht zu seinem Fußball training lassen, habe mich aber dann doch überreden lassen. Nach dem Training weinte er und erzählte mir was von starken Kopfschmerzen und Übelkeit. Gut ich nahm das zuerst nicht unbedingt so schlimm auf, denn ins Training wollte er ja auch unbedingt. Dann ging es loß mit starkem Brechen, aber wie!

Ich habe ihn dann gefragt was in der Schule war, und er erzählte mir WIEDER von diesem Kind. Er hatte ihm am Vormittag ein paar mal dermaßen mit die Fingerknochen auf dem Kopf geschlagen, das wir Verdacht auf Gehirnerschüttung hatten.

Heute morgen war ich mit ihm beim Arzt. Gott sei Dank keine Starke Gehirnerschütterung, aber das Brechen und die Kopfschmerzen können von den Schlägen kommen, und er muß heute und morgen daheim bleiben (morgen hätte er ein für ihn wichtiges Fußballspiel). Ich habe dann gleich die Rektorin angerufen und ihr die Sache geschildert. Sie will jetzt mit der Lehrerin reden, und sich dann mit mir treffen.

Was würdet ihr denn machen??? Noch dazu kommt, das er in der Hausaufgabenbetreuung ist. Gestern hatte er ungefähr eine halbe Stunde mit meinem kleinen gespielt, danach erzählte mir mein Sohn (zum zweiten mal) ach war das heute schön, ich habe die Melanie gefickt! Oder mein großer kommt hein: Mama, soll ich dir sagen was Erwachsene beim Sex machen, der sowieso hat es mir gesagt. Oder er hängt vor der Lehrerin sein bestimmtes Teil raus!!!

Ich bin geladen ohne Ende!!!!! Wie soll das eigendlich noch weiter gehen? Das Kind tut mir leid. Bei so einer Mutter und seinem Onkel, mußte das Kind so werden. Aber irgendwer muß ihm doch helfen. Er ist jetzt 8 Jahre alt.

LG
Birgit

<p><a href="http://www.biggis-ideenlaedchen.de">
<img border="0" src="http://www.biggis-ideenlaedchen.de/images/banner/banner_bi.gif" a></p>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 68
Registriert: 15/11/2003
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 25/4/2006 um 12:07   

Hallo Birgit,
an deiner stelle würde ich deinen Sohn auf eine andere Schule schicken!
Meinen Erfahrungen nach kann man mit Lehrern nicht reden - durfte das am eigenen Leib spüren. Ich weiß nicht was die sich so denken, warscheinlich ham se selber schiss oder was ... aber du redest mit denen wie gegen eine Wand! Wenn du deinem Sohn helfen willst, lass ihn eine andere Schule besuchen. Das würde ich machen.
Liebe Grüße,
Schnuckel

http://www.cosgan.de/images/more/bigs/a176.gif

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1

Beiträge 155
Registriert: 21/2/2006
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 25/4/2006 um 12:37   

@Schnuckel,

die Schule ist aber die einzige, die wir hier haben. Wenn es hart auf hart kommt, schalte ich wieder das Jugendamt ein.

Sein Vater kämpft ja ums Sorgerecht, vielleicht bekommt er es doch, dann zieht das Kind weg. Das wäre für alle das Beste.

LG
Birgit

<p><a href="http://www.biggis-ideenlaedchen.de">
<img border="0" src="http://www.biggis-ideenlaedchen.de/images/banner/banner_bi.gif" a></p>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 2

Beiträge 4267
Registriert: 14/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 25/4/2006 um 12:49   

Ich würde mich mit den anderen Eltern zusammentun und dann GEMEINSAM beim Jugendamt antreten. Die müssen mal wachgerüttelt werden. Das geht doch nicht an sowas.

Und so unglaublich es klingt: Mir tun nicht nur die Opfer leid, die von dem Jungen malträtiert werden, sondern der Junge selbst auch. Er scheint zu Hause nicht einen Funken an Regeln zu erfahren und nicht eine einzige Grenze zu erfahren. Kindern gehören nun mal Grenzen gesetzt um zu sehen: So bis hier und nicht weiter.

Verstehen kann ich aber das gesamte Schulsystem bei euch nicht, weder Lherer noch Direktorium. Die Beschwerden müssen sich doch häufen auf deren Schreibtischen! Dass die da nichts unternehmen grenzt an unterlassene Hilfeleistung sowohl den Opfern als auch dem Täter gegenüber! Meine Meinung!

LG
Helga

http://artfrogs-kreativeseite.blogspot.com/
Verpatet mit Febbylein und shirubia

Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

Beiträge 7484
Registriert: 14/9/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 25/4/2006 um 12:54   

Damit sich das Jugendamt einschaltet,muss schon mehr passieren.Auf unserer Schule war ein Junge,der ständig andere Kids verprügelte,bedrohte usw.Viele Eltern haben sich beschwert,bei Lehrern,den Eltern,dem Direktor.Nichts passierte.Bis der Junge einen anderen Jungen mit einem Messerangriff und ihn verletzte.Nur die Winterjacke fing den Stoß ab,so dass die verletzung nicht so stark war.Das einzigste,was passierte war,der Junge wurde auf eine andere Schule geschickt.der Vater ist Polizist,es paassierte sonst gar nichts.
Ich muss sagen,ich würde ja zur Mutter gehen und ihr mitteilen,dass ich sie zur Verantwortung ziehe,wenn es noch mal vorkommt.Mein Mann hatte damals mit seinem ältesten Sohn so ein Problem und nachdem alle anderen Mittel nicht fruchteten,hat er dem Vater mitgeteilt,dass er ihm jedesmal eine reinhaut,wenn der Junge seinen Sohn nochmal anfasst.Es hat gewirkt.Und auch wenn jetzt einige hier aufschreien werden,ich würde es genauso machen wenn alle anderen Versuche fehlschlagen.Hier gehts um mein Kind und bevor meinem Kind etwas schlimmeres passiert,gehe ich diesen Weg.
Und dann nochwas.Mein Kind soll die Schule wechseln,alle Freunde verlieren wegen eines einzelnen??Ne,das seh ich dann allerdings auch nicht ein.

LG Jenny

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 4

Beiträge 7178
Registriert: 19/1/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 26/4/2006 um 05:15   

Auch hier gebe ich Artfrog wieder recht.

Die Eltern müssen mehr zusammenhalten und zusammen was unternehmen. Das wird doch immer schlimmer an den Schulen. Und nur gemeinsam erreicht man was. Wenn dort mehrere Eltern auftauchen, muss ja was passieren.

Kennt ihr den Spruch?

Gemeinsam sind wir stark

LG,blondchen

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 5

Beiträge 197
Registriert: 13/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 26/4/2006 um 08:20   

hallo

erst mal möcht ich dich bestärken und dir kraft schicken.. denn die kostet sowas nämlich..
ab wann die lehrer wirklich was machen können, kann nur darauf beruhen, was sie wissen. und wissen können sie es nur von anderen eltern. deshalb wird das echt schwierig solang er einigermaßen ordentlich gepflegt zur schule erscheint. denn verhaltensauffälligkeiten sind heut zu tage normal... wenn der lehrer den eltern bescheid gegeben hat, mit ihnen versucht hat zu reden, hat er sein sold erfüllt.

habt ihr den keine vertrauens lehrer an eurer schule?? oder schulpsychologen?? die müsste es eigentlich an jeder geben...
schilder denen den fall. und versuch das die eltern von dem kind auch dabei sind.

aber beim gespräch darauf achten, das ihr nicht die situationen breitklopft, sondern gezielt einige schildert und dann um die konsequenzen und folgen einer solchen tat redet...
denn um die geht es ja schliesslich. und wenn die mutter uneinsichtig ist (ich denk mal die is üebrfordert) dann müsst ihr wohl oder übel nochmal den schritt zum jugendamt machen.

von den lehrern zu erwarten das die das alles lösen, ist ne gradwanderung. das zeigt uns mal wieder wie abgebrüht manche schon sein müssen und solche sachen schon gar nicht mehr als wirklich ändernswert betrachten. einersteits sollte mich das erschüttern. aber andererseits muss ich sagen, was sollen sie denn noch alles machen?? ich kann s manchen nicht verübeln.. aber das is ein anderes thema.

es ist traurig aber so ist es eben. ich find es aber wirklich toll , das du dir auch gedanken um den jungen machst.. ihn nicht gleich aufgibst!!!

viel kraft ..

gruss melli

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 6

Beiträge 155
Registriert: 21/2/2006
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 26/4/2006 um 15:18   

@mellilo

im Prinzip ist es ein ganz, ganz lieber Junge. Ich hatte ihn Nachmittags mal hier. Er sagt, danke, bitte, ist freundlich und lieb und hatte sich wirklich mustermäßig benommen.

Aber ab und zu hat er einfach aussetzer.

Ich habe meinen Sohn heute noch mal darauf angesprochen. So wie es aussieht haben sie getobt, und als sie fertig waren ist er von hinten auch ein paar mal hergegangen und hat ihn Kopfnüsse verteilt.

Ich glaube eigendlich gar nicht, das ihm immer bewußt ist, was er macht. Und wenn er doch bewußt hin schlägt, denke ich, das er damit irgendwie Aufmerksamkeit haben will. Das gleiche ist mit den Ausdrücken. Mein kleiner mit seinen 5 Jahren, hat mir gestern nach dem spielen mit ihm ein Wort erklärt, was absolut nicht Jugendfrei ist. Ich trau mich das nicht mal ins Forum zu schreiben. Das ist doch nicht normal!!! :mad:

Ich möchte nur, das diesem Kind endlich geholfen wird!!!! Er kann sooo lieb sein, was wird denn später mal aus ihm?

LG
Birgit

<p><a href="http://www.biggis-ideenlaedchen.de">
<img border="0" src="http://www.biggis-ideenlaedchen.de/images/banner/banner_bi.gif" a></p>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 7

Beiträge 57
Registriert: 21/6/2004
Status: Offline

smilies/exclamation.gif erstellt am: 26/4/2006 um 18:51   

Hallo Birgit,
Als Info-quelle kann ich Dir noch empfelen
- http://www.netzwerk-gegen-gewalt.de
Die Internetseite ist allerding aus Hessen, nichtsdestotrotz gibt es hier Grundlegende wichtige Tips. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das es auch in anderen Bundesländern solche Vereinigungen gibt.
Wir haben an der Schule meines Sohnes (8)! eine Elternversammlung durchgeführt und dazu einen Psychologen von diesen Netzwerk eingeladen( Als Infoveranstalltung!), weil wie du schon richtig erkannt hast nicht unbedingt die alleinige Schuld der Kinder vorliegt, sondern oft das Problem andere ursachen sind! Später haben wir dies mit den Kindern der Klasse (alle!) getan und dann wiederum Kinder und Eltern zum Gespräch! Da wurden speziell auch probleme konkret angesprochen!
Daraus entstanden sind viele Einzelgespräche mit Problemkindern und Eltern und Psychologen.
Es wurde einfach auch Hilfe angenommen! , weil man oft die hilfe nicht sieht !!!!!
Vielleicht hilft Dir dies auch noch etwas weiter!
LG Jana

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 8

Beiträge 155
Registriert: 21/2/2006
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 26/4/2006 um 19:52   

@Jana
Dankeschön! Ich werde jetzt erst mal die Woche abwarten, was Lehrerin, Rektorin und Kindererzieher (Chef von unserem Kindergarten) sprechen. Wenn das nichts hilft dann werde ich mich mal an die Stelle wenden.

LG
Birgit

<p><a href="http://www.biggis-ideenlaedchen.de">
<img border="0" src="http://www.biggis-ideenlaedchen.de/images/banner/banner_bi.gif" a></p>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 9

Beiträge 69
Registriert: 21/3/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 2/5/2006 um 13:05   

Hallöchen.
Ich bin selber Erzieherin und arbeite im Heim und bekomme leider öfter solche Kinder die schon so einige Dinge in der Schule erlebt haben.
Die Schulen reagieren erst sehr spät.Ich kann Dir nur den Tipp geben.Mache Deine Beschwerde über den Jungen schriftlich an die Schule und mache eine Durchschrift an das Schulverwaltungsamt.
Mache es auch so beim Jugendamt.So reagieren sie oft erst.Komme der Schule ganz klar auch mit der Aufsichtspflicht.Sowohl dem Jungen als auch Deinem Jungen schadest Du nicht sondern hilfst ihnen nur weiter.
LG Moni

Hallo Ihr Lieben.Lebe und liebe in Straelen am Niederrhein mit Mann und Katze.Bastel leidenschaftlich gerne.

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 10

Beiträge 1396
Registriert: 9/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 2/5/2006 um 13:27   

Hallo,

genau wie tabaluga würde ich hier nur schriftlich, allerdings mit einem offenen Brief aller betroffenen rangehen. Erst wenn sie dieses Schreiben auf dem Schreibtisch liegen haben, wird das Problem für sie aktuell!
Und wenn es wieder vorkommt, dann wieder ein Schreiben und immer auch eine Kopie an die nächst höhere Dienststelle. Bei jedem Schreiben eine Dienststelle höher!
Allerdings sollte, wie auch schon gesagt, angestrebt werden, dass der kleine Störenfried therapiert wird o.ä., damit das Problem nicht einfach nur in eine andere Schule verschoben wird.
Auch da sind Kinder und besorgte Eltern.
Schlimm, dass die Schulen nicht in der Lage sind, eine vernünftige Lösung zu finden...

Grüssle Netti

<img title="Image" alt="Image" src="http://img511.imageshack.us/img511/3513/blognettikleinlm1.jpg" border="0" width="220" height="141">

Mein Blog: http://nettis-blog.blogspot.com

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 11

Beiträge 197
Registriert: 13/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 18/5/2006 um 14:58   

hallo

also ich muss das jetzt los werden. bei uns an der schule ist was passiert

ein junge aus der ersten ( !! ) klasse ist schon seit längerem aufgefallen durch schlägereien und hänseleien. mein sohn ( 2. klasse) hat immerwieder geschichten mit nach hause gebracht.
gestern war ich bei einer bekannten, deren tochter in die gleiche klasse wie der junge geht.
wisst ihr was sie erzählt hat?????
ich find immernoch keine worte....

der junge möchte hitler ganannt werden. er besteht darauf und schreibt diesen namen auch auf jedes übungsblatt!!! er beschimpft schüler sowie die lehrerin als ( entschuldigt bitte dieses wort, aber ich muss es schreiben) judensau!!!!
malt brüste und penise an die tafel, erzählt wen er nicht alles schon gef***t hat, und schlägt oft einfach so umsich.

ich dacht ich bin in nem falschen film!!!!!

bitte, dies hier ist wirklich alles wahr, auch wenn ich es selber noch nicht glauben kann...

er hat schon 2 verweise bzw. schriftliche abmahnungen seitens der schule bekommen und wird von der mutter bis an die klassen tür gebracht und dort wieder abgeholt weil wenn er unbeaufsichtigt ist, haut er ab in die stadt.
die polizei war schon öfter auf der suche nach ihm...

ich habe vorhin mit unserer und deren klassenleitung gesprochen. sie haben sich jetzt endlich zusammengetan und waren gestern beim jugendamt und haben einen schulpsychologen eingeschaltet.
die konsequenzen von der schule aus ist, schulsuspendierung.

die lehrerin ist fix und alle. der mutter scheint dies alles aber nicht wirklich was auszumachen.

heute abend haben wir elternbeiratssitzung. ich werd dieses thema auf jeden fall ansprechen. denn es sind jetzt viele viele eltern die da stehen und nicht wissen was sie ihren kindern antworten sollen wenn die mit solchnen ausdrücken oder fragen daherkommen....

ich bin echt gespannt was da wohl noch rauskommen wird...

gruss vonderimmernochgeschockten
melli

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 12

smilies/6.jpg erstellt am: 18/5/2006 um 15:22   

Hallo!

Also mir flattern gerade die Augen.

Ich glaube nicht was ich da lese. Sowas kann es doch nicht geben.

Leider musste ich etwas so etwas auch schon feststellen. Mein Sohn ist 6 Jahre und geht in den Kindergarten. Er hat dort auch so einen Jungen. Vor kurzer Zeit fragte mich Justin, ob man Votze sagen dürfte? Ich hielt meine Ohren fest und musste mich erstmal setzten. Als ich fragte wo er den Begriff her hat und wer dies sagt, sagte er Jannik.
Ich war echt geschockt. Ich versuche meine Kinder so zuerziehen, dass sie nicht solch schlechte Wörte hören bzw. sagen und dann schickt man sie im guten Glauben zum Kiga und dann das. Solche Begriffe haben sich selbst im Alter von 15 Jahren nicht in meinem Wortschatz befunden, geschweigen denn jetzt. Ich hatte ihm erklärt, dass man das nicht sagt und die Leute die das tun ganz dolle ihhhh sind. Zum Glück hat er mich vorher gefragt und ist nicht gleich mit dem "neuen Wort" angeben gegangen. Genau wie er jetzt den Stinkefinger drauf hat. Das macht bei uns keiner. Den Tag hat er gesagt Papa pullert Mama in die Schnecke. Auch da sind mir Augen ausgefallen. Und wieder kam als Antwort Jannik. Ich weiß nicht was die Eltern mit dem Kind anstellen, aber es ist unter aller Sau. Es sind beides studierte Personen, wo man das nicht vermutet. Ich habe den Trost, dass dieser Junge nicht mit meinem Sohn zur Schule kommt, denn die Eltern haben ein Haus weit weg von uns gebaut. Nun aber wahrscheinlich gibt es dann einen anderen Jungen, der meinem Sohn so etwas beibringt. Es ist furchtbar. Aus den Medien hört man ja immer wieder Dinge wo sich das Jugendamt etwas zu spät gemeldet hat.

Vielleicht sollte die Schule mal ein psychologisches Gutachten oder so erstellen lassen. Der Bengel bei deinem Sohn läuft wirklich nicht ganz rund.

Bestelle deinem Sohn ganz liebe Grüße von mir und er soll sich von dem Bengel nicht unterkriegen lassen.

LG Devang
:knuddel:


Antwort 13

Beiträge 197
Registriert: 13/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 18/5/2006 um 15:33   

hallo devang..

danke für deine antwort..

ich werde es meinem sohn ausrichten...

ich musste ihn schon vor einigen monaten wegen einer ähnlichen sache schon so ziemlich aufklären. ich muss ihn loben und sagen, das er sehr gut und vernünftig damit umgeht... er weiss er kann immer zu mir kommen wenn was is...
das is mir wichtig und bin ich auch stolz drauf

ich hoffe ebenso das dem jungen geholfen wird. so jemand hat doch keinerlei chancen jemals richtig fuss zu fassen!!??

gruss melli

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 14
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Kinder » Ab wann schalten sich Lehrer und Jugendamt ein? Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • IlonaArens: 54 Jahre
  • mickymunchkin: 46 Jahre
  • Kittigame: 16 Jahre