Die Bastel-Elfe

Angebote

Aqua Pens

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.098
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 170


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard
Banner-Marco-Prell-neu

Bastelforum

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Kinder » Habt Ihr einen Rat für mich? Nach unten

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Habt Ihr einen Rat für mich?

Beiträge 16
Registriert: 19/1/2003
Status: Offline

smilies/13.jpg erstellt am: 21/1/2004 um 20:59   

Hallo ich hab da ein kleines Problem,

unser kleiner Sohn 20 Monate hat Schwierigkeiten mit dem Essen.
Die Probleme fingen schon kurz nach seiner Geburt an, obwohl ich ordentlich Milch hatte, wollte er nie richtig trinken. Der Abstand der Mahlzeiten wurde immer kürzer gegen Ende traute ich mich gar nicht mehr aus dem Haus, weil er nach kurzer zeit schon wieder vor Hunger weinte. Da er allerdings immer nur ganz wenig trank, bildete sich meine Milch zurück, schließlich schrie er schon, wenn ich ihn anlegen wollte. Da sein Gewicht sich im rahmen befand, stillte ich bis Ende des 3. Monats. Dann gab ich ihn das Fläschchen, aber sein Hunger änderte sich da auch nicht, er trank nie mehr als ein halbes Fläschchen pro Mahlzeit, manchmal wollte er auch gar nichts. Zu diesem Zeitpunkt machte ich mir noch keine Sorgen, ich weis, jedes Kind ist anders und auch der Appetit der Kinder ist unterschiedlich. Außerdem hoffte ich, dass es sich ändert, wenn er auf feste Nahrung umgestellt wird. Aber die Probleme wurden schlimmer. An Brei wollte er sich gar nicht gewöhnen, ich war froh, als er endlich mit 6 Monaten ½ Gläschen Brei aß. Als er dann Nahrung mit Stückchen bekommen sollte, war die Umstellung besonders schlimm. Er kam damit nicht zurecht, es würgte ihn ständig und oft übergab er sich sogar. Also fing ich an, ihm die Nahrung zu pürieren. Trotz aller Anstrengung meinerseits hat er nie mit Freude gegessen, Ich musste ihm immer ein Spielzeug (ich weis ist vollkommen falsch) geben, damit er überhaupt etwas gegessen hat. Nun ja bis heute hat sich daran leider nichts geändert. Er isst zwar mittlerweile normales Essen (unpüriert), aber wirklich nur, wenn ich ihm etwas hochinteressantes mit hinstelle, was er untersuchen kann, so lange ich ihn füttere. Er will ja auch allein essen, aber auch dann gelangen 2 Bissen in seinem Mund, mit dem Rest spielt er nur herum. Ihr dürft mich wirklich nicht falsch verstehen, ich will auf keinen Fall ein dickes „Pummelchen“ erziehen, aber ich kann einfach nicht verstehen, dass er nie Hunger hat. Ich hab halt auch schon den Rat befolgt, wenn er mal keinen Hunger hat isst er eben nichts, klar ich hab auch nicht immer Hunger. Aber unser Kleiner würde wirklich den ganzen Tag nichts essen. Zur Zeit wird er richtig böse, wenn man ihn füttern will. Er schlägt um sich und auf das Essen, wenn er sich dann doch mal etwas in den Mund steckt, kaut er es zwar, spuckt es dann aber wieder aus. Für mich ist es sehr schwer, wenn er einfach jede Malzeit verweigert, ich will ihn aber auch nicht zwingen, ich denke dadurch würde es noch schlimmer werden. Ich will schon bei Niemanden mehr essen, weil alle immer schlecht drauf sind, wenn unser Kleiner nichts essen will. Hat jemand von euch auch solche Probleme ? Kann es sein, dass unser Kind an einer Essstörung leidet? Der Kinderarzt meint er ist völlig gesund und gut entwickelt. Ich glaub ihm das auch, trotzdem denke ich, das etwas mit ihm nicht stimmt. Ich wünsche mir, dass er einmal von allein sagt, dass er Hunger hat und dann mit Appetit isst, er will ja noch nicht mal Obst oder Schokolade.

LG Jeanni

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

smilies/mad3.gif erstellt am: 21/1/2004 um 21:09   

Hallo Jeanni..

Da meine Tochter eine gute Esserin ist kann ich dir diesbezüglich keinen rat geben.
Ich wollte dir nur etwas Mut zusprechen.
Du siehst ja das du es jetzt 20 Monate lang sehr gut gemacht hast.
Und man merkt auhc wieviel Mühe und Zeit du euch gegeben hast.
Aber an deiner Stelle würde ich entweder zu einem Spezialisten gehen oder mir zumindest eine zweite Meinung holen.
Denn was ich weiss können Essstörungen schon sehr früh beginnen.
Und vor allem kann es oft auch psychisch bedingt sein.
Das geht sehr schnell.
Habe ich bei meiner Tochter gesehen.
Allerdings ist unser Problem der Stuhlgang.

ich wünsche euch alles Liebe

Daniela :knuddel:


Antwort 1

Beiträge 315
Registriert: 21/10/2003
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 21/1/2004 um 21:16   

Hallo Jeanni,
wir hatten mit unserer Jüngsten (jetzt 6 Jahre) auch Probleme mit dem Essen.
Bei ihr war das Problem mit Gläschen essen.
Jede Erkältung hat uns zurückgeworfen,da sie da beim essen immer so stark zu Husten anfing bis sie sich übergab.
Und dann sobald nur ein Hauch von Bröckchen in den Gläschen war fing sie an zu würgen und aß nicht mehr.
Ich habe ihr sehr lange auch als sie dann bei uns vom Tisch mitgegessen hat alles ganz fein pürrieren müssen.
Mit der Zeit hat sich das dann langsam gegeben.

Eine Bekannte hat eine Tochter die nie Durst hat.Sie muss sie regelrecht dazu zwingen das sie überhaupt etwas trinkt.Dazu ist sie auch noch ein schlechter Esser,aber vollkommen normlal entwickelt.

Was sagt denn der Kinderarzt?Hat er dir irgendwelche Tipps gegeben?

LG Silke

<img src="http://www.arcor.de/palb/alben/53/990353/120_3064643062333639.jpg">
FantasyCat

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 2

Beiträge 1070
Registriert: 3/5/2003
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 21/1/2004 um 21:42   

Ich kann dir leider auch keine guten Ratschläge geben, meine Kinder sind beide gute Esser.

Aber wenn ich Probleme habe finde ich bei

www.rund-ums-baby.de



meistens etwas. Da gibt es viele Foren zu allen möglichen (und unmöglichen) Fragen rund ums Baby.
Ich habe gerade mal beim Forum Kinderarzt Dr. Busse und Entwicklung Dr. Posth in die Suche "nicht essen" eingegeben" und da kam eine ganze Menge dazu. Du mußt am Besten selber mal schauen, das würde hier den Rahmen sprengen wenn ich alles aufschreibe.

Ich hoffe dir hilft das weiter.
LG Tina

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

red_folder.gif erstellt am: 21/1/2004 um 21:43   

Hallo Jeanni,

wenn sich sein Sohn trotz der Schwierigkeiten gut entwickelt hat, scheint er ja letzten Endes auch genügend zu sich genommen haben.

Vielleicht ist deine Einschätzung, wieviel und wann er essen sollte, ja auch nicht richtig?

Wenn du sagst, dass er auch bei der Fläschchenmahlzeit mal gar nichts wollte - hatte er denn zuvor Hunger gezeigt oder war es nur deiner Meinung nach Zeit für die Mahlzeit?

Und was iat bei euch mit getränken? Es kommt oft vor, dass sich Kinder schon an Getränken recht satt trinken.

Womit vergleichst du denn, ob dein Sohn zu wenig isst?

Und hast du es schon mal zugelassen, dass er einen Tag nichts isst?

Ich finde, es ist sehr schwer, nur mit dem was du schreibst, konkrete Ratschläge zu geben. Es ist ja ein komplexes Thema.

Viele Grüße erstmal, Bettina


Antwort 4

Beiträge 137
Registriert: 31/5/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 21/1/2004 um 22:41   

Hallo Jeanni,

ich kene so ein problem von meiner schwester, bzw deren sohn. Er wollte auch nie richtig trinken, bzw essen. Nach einer bestimmten menge hat er alles wieder ausgespuckt. Er hat zwr zugenommen, ganz normal, aber auch nur, weil er alle stunde was zu essen bekam. Die zeiten zwischen den mahlzeiten waren recht kurz, da er pro mahlzeit eben nciht so viel gegessen hat. Uns zwar ist bei ihm dann festgestellt worden, dass der Magenpförtner zu eng ist und kein essen durchlässt. dadurch ist die speiseröhre irgendwann mal voll und alles kommt oben wieder raus. Weil es geht ja nix, oder nicht viel in den magen. Lass ihn vorsichtshalber mal von einem Spezialisten darauf hin untersuchen. Meinem Neffen wurde eine Sonde über dei Speiseröhre bis zum magenpförtner eingeführt mit einem ballon am ende, der dann aufgeblasen wurde um den magenpförtner zu weiten. Bei ihm wurde das halt schon recht früh festgestellt. Ich will dir jetzt auch keine angst machen. Aber deiner beschreibung nach hört es sich so an wie es bei meiner schwester war. Ich denke es schadet nicht, ihn mal darauf hin untersuchen zu lassen. So eine Untersuchung wird mit ultraschall oder per röntgen gemacht. Weil normal ist das nicht, dass Kinder gar nix essen. Ich kenn das zumindest mal nicht von meinen.

Liebe Grüsse ... hellcat

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 5

Beiträge 13
Registriert: 5/1/2003
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 21/1/2004 um 23:35   

hallo Jeanni
was sagt denn der Kinderarzt dazu??Sicher sollte mal abgeklärt werden ob der Magenpförtner zu eng ist,das haben meistens Buben.Wenn das nicht der Fall ist und er sich sonst gut entwickelt solltest du ihn mal bestimmen lassen was er essen will.Kinder verhungern nicht.
Er hat Essen bis jetzt als Zwang erlebt und nicht als etwas Schönes.
Fütter ihn bis er nicht mehr will,ohne Zwang und ohne Extras und dann räume das Essen weg.
Stell ihm aber etwas Obst hin,daß er sich selber nehmen kann und ein oder 2 Kekse für zwischendurch.
Wichtig ist eine Trinkflasche mit Tee oder Saft.
Wenn er merkt daß er nicht essen MUß wird es ihm sicher bald wieder besser schmecken.
Ich hatte das bei meiner ältesten auch mit 2 Jahren,aber sie war wohl etwas eifersüchtig wegen ihrem Schwesterchen und so mußte ich mich mit ihr beschäfftigen auch wenn ich geschimpft habe.
Wie wärs wenn du dich mal hinsetzt und ißt und ihm nichts gibst?
Vielleicht will er dann auch.
Die ganze Situation muß entkrampft werden und dann gehts bestimmt besser.
Gruß von der Hex:heks: :face:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 6

Beiträge 24
Registriert: 30/10/2003
Status: Offline

smilies/13.jpg erstellt am: 22/1/2004 um 21:25   

Hallo Jeanni,

also ganz normal ist das wohl nicht das dein kleiner so schlecht ißt. Kinder haben zwar schon mal keinen Hunger, aber meist doch nur einen oder mal zwei tage. Ich denke du solltest wirklich mal den Magen untersuchen lassen. Oder der Kleine hat Schwierigkeiten beim Schlucken, aber auch das müßte wohl ein spezialist abklären......

Kopf Hoch, eine Lösung findet sich fast für jedes Problem.

Lg
ELke

Liebe Grüße das Wetterhexchen

Nach Regen folgt meist Sonnenschein,
so launisch kann ein Wetterhexchen sein.

Besucht uns doch mal
http://www.wetterhexchen.de/

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 7

red_folder.gif erstellt am: 24/1/2004 um 20:09   

Ich kann Dir erzählen, was mir meine Mama immer erzählt:
Ich war früher spindeldürr. Ich hasste essen.
Meine Oma ist ab und zu mit mir in eine Wirtschaft gegangen, denn da habe ich zumindest ein paar Wiener gegessen.
Mir sind alle Hosen gerutscht (daran kann ich mich noch erinnern)

Und heute, wenn mein Basti auch mal wieder seine ich-mag-gar-nichts-essen phase hat dann sagt meine mama nur lass ihn er isst schon wenn er hunger hat.

Meine Nachbarin hat das Problem die kleine isst nur Kartoffeln.

Ich kann Dir nur raten, solange keine Mangelerscheinungen auftreten lass ihn, er isst schon wenn er hunger hat.
Gib ihm jetzt im Winter Mulit-Sanostol (gibts in der Apotheke) damit er genug Vitamie bekommt und mach dir sonst keine unnötigen sorgen.

Im 2. Lebensjahr hat sich unser Basti auch sehr wenig und einseitig ernährt und ich hab auch nur so nebenbei mal bei der Ärztin gefragt und die hat auch gesagt die holen sich was sie brauchen. Ich sollte nur sehen, daß er genug tringt.

Also, lass dir keine grauen Haare wachsen. Im übrigen war mein Basti auch kein "Brustkind" Und noch so ganz nebenbei, der strich in der Landschaft der ich mal war hat nun 7 Kilo zuviel.

Gruß Morgaine


Antwort 8
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Kinder » Habt Ihr einen Rat für mich? Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • Biniza: 30 Jahre

Werbung