Die Bastel-Elfe

Angebote

Motivblock Ostern

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.098
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 169


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard
Basteln mit Prell

Bastelforum

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Kinder » Kindergarten ich brauche eure Hilfe! Nach unten

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Kindergarten ich brauche eure Hilfe!

Beiträge 17
Registriert: 4/6/2004
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 14/3/2005 um 12:10   

Hallo ihr lieben Elfen,
ich brauche mal eure Hilfe. Wie viele von euch wissen ahtte ich im januar eine Todgeburt, seit dem geht meine Tochter Ronja nur noch selten in den Kindergarten. Sie weigert sich meißt morgens und will nur bei mir bleiben. Ich wurde jetzt von einer erzieherin angesprochen, wie das ist, sie meint ads wenn Ronja jetzt nicht wieder regelmäßig kommt, dass es dann passieren könnte, ads der Kindergartenpaltz gestrichen würde.
Was soll ich machen? Ich kann sie doch nicht zwingen, oder?
Ich will den Kindergartenplatz nicht verlieren, ihr hat es dort immer großen Spaß gemacht.

BITTE HELFT MIR, ich bin ziemlich verzweifelt udn überfordert in deser Situation!!!

Viele grüße Chrissi mit
Ronja neben mir, Moritz und den Zwillingen im Herzen

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 137
Registriert: 31/5/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 14/3/2005 um 12:26   

Hallo Bastelmaus,

schwierige situation. Wissen denn die erzieher von eurer momentanen situation? Vielleicht solltest du mal mit denen reden und erzählen, warum deine tochter nimmer in KiGa will. Vielleicht hast du auch die möglichkeit, ne halbe std mit im KiGa zu bleiben und später dann gehn. Sie vielleicht auch nihct ganz so spät abholen und diese zeit einfach kontinuierlich verlängern.

Ansonsten mit dem Kinderarzt reden, inwiefern deine Tochter die Todgeburt ihres Bruders belastet.

Glaub ich würd in deienr situation erstaml genauso ratlos dahstehn. Hoffe, ich konnte dir wenigstens bisschen Ideen liefern.

Liebe Grüsse ... hellcat

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1

Beiträge 413
Registriert: 12/7/2002
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 14/3/2005 um 12:47   

Hallo chrissi...

echt schwierige Situation...also ich denke, sie dürfen dir nicht einfach so den Platz wegnehmen...natürlich ist es in der heutigen Zeit, wo eh nicht jedes Kind einen Platz hat, sehr problematisch mit Kindern, die einen Platz haben, aber nicht regelmäßig kommen...laß dich von den Erziehern nicht verrückt machen!!!! Du solltest dich absichern, z.B. durch ein Attest vom Kinderarzt, daß gerade für deine Kleine dieser Platz wichtig ist...ich denke, das würde dir jeder Ki-Arzt ausstellen...für sie ist es ja auch nicht einfach, und es ist wichtig, daß sie Kontakt zu anderen Kindern hat...
andererseits würde ich an deiner Stelle auch darauf bestehen, daß sie in die Kita geht, wenigstens für 2-3 Stunden, damit sie nicht anfängt, sich komplett abzukapseln...dann würde sie es in der Schule echt schwer haben...ich hoffe, daß ich dir etwas helfen konnte...

LG
Sandra

P.S. Nur ein kleiner Tip: vielleicht solltest du mit deiner Tochter eine Beratungsstelle oder einen Kindertherapeuten aufsuchen....das könnte ihr sehr helfen und was die Kita betrifft, bist du 100%ig auf der sicheren Seite!!!!

Sandra

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 2

Beiträge 117
Registriert: 17/8/2003
Status: Offline

smilies/3.jpg erstellt am: 14/3/2005 um 13:56   

Hallo Bastelmaus,

es ist noch gar nicht so lange her, da gab es bei uns im Kiga so einen ähnlichen Fall, mit dem Unterschied, dass die Großmutter des Mädchens (Mütterlicherseits) verstorben ist. Die Kleine wollte dann auch eine zeitlang nicht in den Kindergarten, da half nichts. Solange die Mutter dabei war, hat das Mädchen nur geklammert, und als die Mutter den Raum verlassen wollte, gab es unheimliches Theater. Die Mutter wendete sich dann an eine Beratungsstelle. Bei uns im Kiga findet monatlich eine Sprechstunde statt, zu der man hingehen kann. (oder man meldet sich an öffentliche Stellen). Nach diesem Gespräch kam heraus, dass die Mutter sehr unter dem Verlust litt. Sie hatte immer einen intensiven Kontakt zu ihrer Mutter und wurde von ihr sehr viel unterstützt. Sie redete oft mit Ihrem Mann darüber, dass sie nicht weiß, wie sie damit fertig werden soll, und dass es ihr unheimlich weh tut. Vor der Tochter versuchte sie ihre Ängste zu verstecken. Sie dachte, sie ist noch so klein (4 Jahre), und ich muß sie damit nicht belasten. Aber wie du wohl selber weißt, haben Kinder sehr feine Antennen, was die Empfindung anderer angeht. Die Kleine hat also gespürt, wie traurig und zerstört ihre Mama war, und machte sich unheimliche Sorgen um sie. Aus dem Grund, wollte sie ihre Mutter nicht allein lassen... Der Mutter wurde geraten, mit ihrer Tochter über ihre Trauer zu sprechen, und ihr auch ganz deutlich zu sagen, dass der Verlust zwar weh tut, aber dass man trotzdem stark sein muss. Die Mutter sollte als erstes ihr Verhalten ändern, sie mußte erst stark werden, dann konnte sie dem Kind auch das Gefühl vermitteln, dass alles wieder gut wird. Das das Leben trotz aller Enttäuschungen lebenswert ist.

Ich weiß nicht, wie du mit dem Verlust umgehst, aber vielleicht solltest du dich mal reflektieren, mag sein, dass es bei euch so ähnlich ist.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft! Und dass die Erzieherinnen bei euch im Kiga mehr Einsicht zeigen. Ich bin der Meinung wie behsan, ich finde es auch sehr wichtig, dass Deine Tochter wieder zur Kita geht. Dort ist sie unter gleichaltrigen und kann ihre Kindheit ausleben.

Liebe Grüße
Jojo

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

Beiträge 4
Registriert: 13/3/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 15/3/2005 um 17:42   

Hallo!

Als erstes ist es ganz wichtig, dass du mit den Erzieherinnen spricht - dass sie dein Kind auch verstehen können und dass ihr gemeinsam einen Weg findet, dass sie wieder gerne in den Kindergarten geht.

Normalerweise kann dir der Kitaplatz nciht gestrichen werden, aber es ist halt wichtig, dass sie wissen, was los ist.

Mit dabei bleiben halte ich für nicht so günstig, denn so wird das los lassen noch schwerer.

Für deine Tochter ist es wichtig, dass sie regelmäßig in den Kindergarten geht.

Wie bewußt hat deine Tochter die Todgeburt miterlebt? Für mich hört sich das schwer nach Verlustängsten an. Sie klammert, weil sie Angst hast, dass du auch weggehst. Wie alt ist deine Tochter? Ich denke nämlich, dass sie das alles sehr bewußt miterlebt hat und somit mit dem Thema Tod kronfrontiert war. Ihr habt sicher uach mit ihr gesprochen und es ist absolut normal, dass deine Tochter nun Angst hat noch jemanden zu verlieren. Sie hat sich auf das Baby auch gefreut.

Aber wie gesagt, rede mit den Erzieherinnen in der Kt. Sie können mit dir gemeinsam eine Lösung finden...

Liebe Grüße Nancy

Man sieht nur mit dem HErzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 4

Beiträge 17
Registriert: 4/6/2004
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 17/3/2005 um 14:39   

Hallo,
erst einmal vielen danke für eure Beiträge!
Das Problem ist, das Ronja Tage hat, wo sie total gerne ind en Kidnergaretn geht, wie z.B. heute und dann gibt es auch wieder tage, wo sie sich strikt weigert. Ich ahbe aber ncohmals mit den erzieherinnen gesprochen udn für nächste Woche ein termin vereinbart. Mal gucken was sie da sagen, eigentlich wissen sie was los ist.
Ich werde sie auf alle Fälle mal auf eine Therapie, Beratung oder ähnliches für Ronja ansprechen.
Naja mal gucken, ich merke abr ads es mit ihr wieder Berg auf geht sie war letztens mal wider für 2 Stunden bei einer freundin und als ich dann kam wollte sie eigenlich noch da bleiben. Auch mit dme Kidnergarten, kaum hatte ich diesen Beitrag geschrieben verhält sie sich anders. habe aber trotzdem angst, das das nur vorrübergehend ist.

Viele grüße Chrissi mit
Ronja neben mir, Moritz und den Zwillingen im Herzen

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 5

Beiträge 3
Registriert: 17/3/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 18/3/2005 um 13:53   

Hallo!
Das mit deiner Todgeburt tut mir leid!
Villeicht ist es gar nicht mal so schlimm wenn du deine Tochter ein wenig zwingst. Der
Kindergarten mit ihren Freunden wird sie villeicht etwas ablenken. Immerhin musst du auch daran denken was sein wird wenn sie in die Schule kommt. :face: :happy:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 6

Beiträge 1199
Registriert: 25/7/2002
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 19/3/2005 um 12:40   

Hi bastelmaus!

Ich selbst bin auch Erzieherin und kann dir da nur sagen, dass es ganz wichtig ist mit dem Kind zusammen den Verlust aufzuarbeiten. Es gibt da ein Bilderbuch, Abschied von Rune heißt es. Es ist sehr traurig, aber dennoch wird viel über den Tod und Trauer geschrieben und das in einer Kindgerechten Weise.
SChau dich auf jeden Fall nach einer Therapiemöglichkeit um, es gibt auch sog. Spieltherapien. Was auch möglich wäre sind Musik- und Bewegungstherapien, die i.d.R. auf die Situation und den Therapieanlass abgestimmt werden.

Ich wünsche euch beiden viel Kraft und Erfolg,
halte uns auf dem Laufenden!

Grüßle
Steffchen

Verpatet mit mari75, Brigadier und Yvonne1986 sowie thuba *freu*

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 7

Beiträge 17
Registriert: 4/6/2004
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 4/4/2005 um 17:21   

Hallo,
ich wollte euch mal wieder auf dem Laufenden halten!
Ronja geht komischer weise wieder gerne in den kiga, das war von einen auf den anderen tag so. Trotzdem gehen wir jetzt alle 2 Wochen zu einer Kinderhilfe vom Jugendamt. Es gefällt ihr ad meißt hut, sie basteln und spielen da.
Vieln dank für ere Hilfe!

Viele grüße Chrissi mit
Ronja neben mir, Moritz und den Zwillingen im Herzen

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 8

Beiträge 117
Registriert: 17/8/2003
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 4/4/2005 um 18:56   

Hallo Chrissi,

freut mich zu hören, dass Deine Tochter wieder gerne in den Kindergarten geht. Sie hat einfach die Zeit gebraucht....

Liebe Grüße
Johanna

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 9

Beiträge 1328
Registriert: 12/12/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 4/4/2005 um 19:58   

Hallo Chrissi,

Schön daß du wieder da bist :knuddel:

LG,
Despina :hasewinke:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 10

red_folder.gif erstellt am: 6/4/2005 um 06:35   

Ich kann mit dir mitfühlen .Mein kleiner Neffe hatte gestern seinen ersten Todestag und durfte auch nie die Sonne sehen.
Aber deine Ronja muss wieder ein fröhliches Kind werden.
Vieleicht kannst du es einrichten und immer mal ne Stunde oder so mit im Kindergarten bleiben.
Denke die Leiterin dort wird dich sicher unterstützen.


Antwort 11

Beiträge 1199
Registriert: 25/7/2002
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 6/4/2005 um 14:10   

Hallöle!

Mensch, das freut mich ja, dass alles wieder seine Wege geht. Das mit der Kinderhilfe ist ja toll, versuche auf jeden Fall das so lange wie möglich beizubehalten.

Weiterhin viel Kraft und Erfolg!

Grüßle
Steffchen :knutsch:

Verpatet mit mari75, Brigadier und Yvonne1986 sowie thuba *freu*

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 12
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Kinder » Kindergarten ich brauche eure Hilfe! Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • Biniza: 30 Jahre

Werbung